Deutlicher Sieg über Kleve V

Mit fünf Siegen, zwei Remis und einer verlorenen Partie fuhr die zweite Mannschaft aus Kleve zurück nach Geldern. Den Auftakt für dieses gute Ergebnis lieferte Thorsten Kujat, der in Rekordgeschwindigkeit einen Sieg gegen die sehbehinderte Schachspielerin Sigrid Schmitz erreichen konnte. Klaus Arnolds, der nun unsere Mannschaft verstärkt, feierte einen gelungenen Einstand mit seinem Sieg gegen einen ebenfalls sehbehinderten Schachspieler. Dass man für ein Matt auch einmal den eigenen Königsschutz vernachlässigen kann, bewies Iren Gersak, die ihren Gegner immer wieder unter Druck setzen konnte.

Ebenfalls siegreich waren Toine Leferink und Ralph Addo. Mit dem sicheren Mannschaftssieg in der Tasche fiel es Eckhard Schindler nicht schwer ein Remis anzubieten, obwohl er einen Mehrbauer hatte. „Wenn es um den Mannschaftssieg gegangen wäre, hätte ich weitergekämpft“, so Schindler. Weniger aussichtsreich standen die Figuren bei Dierk Ferlemann im Endspiel, der angesichts des gewonnen Mannschaftskampfes ein Remis anbot, das sein Gegner nach kurzem Zögern annahm. Lediglich Achim Janßen gab den Sieg an unsere Schachfreunde aus Kleve.

Somit verbleiben wir mit der zweiten Mannschaft auf dem dritten Tabellenplatz und freuen uns auf die Rückrunde.