Start

 

Herzlich willkommen auf der Homepage vom Schachclub des TTC Blau-Weiß Geldern-Veert e.V.

 

 

 

 

Neuigkeiten aus dem Verein

Erneut musste sich die 2. Gelderner Mannschaft gegen Uedem V geschlagen geben. Lediglich Ralph Addo und Dierk Ferlemann konnte ihre Spiele gewinnen und zwei Brettpunkte für die Mannschaft verbuchen. Obwohl mehr herauszuholen gewesen wäre, geht dieser Sieg verdient nach Uedem. Uedem V war es auch, die der 2. Gelderner Mannschaft den Aufstieg in die Bezirksklasse vermasselt hatte, nachdem Geldern II beim Finalspiel der Saison 2016/17 nur ein Remis für sich verbuchen konnten. Vor dem Hintergrund sind zwei Punkte zwar eine Steigerung, aber zufrieden war die zweite Mannschaft nicht. Bleibt zu hoffen, dass in der Rückrunde mehr zu herauszuholen ist. 

Letzten Dienstag wurde der Startschuss für die 2. offene Stadtmeisterschaft in Geldern gegeben. Mit 28 Teilnehmern gab es in diesem Jahr sogar 5 Anmeldungen mehr als 2016. Vor allem unsere externen Spieler haben zu diesem erfreulichen Ergebnis beigetragen. Neben zahlreichen Spielern aus Geldern, kamen Schachfreunde aus Straelen, Alpen, Moers, Neukirchen-Vluyn, Wesel sowie einige vereinslose Spieler zu diesem Turnier. Kein Wunder, dass sie Turnierleiter Erik Hartz angesichts dieser Entwicklung erfreut zeigte. Glückwünsche für das neue Turnier gab es von Markus Bexte, dem Geschäftsstellenleiter der Volksbank an der Niers, die dieses Turnier unterstützt. Nachdem die erste Runde freigegeben war, stellte sich schnell

 Erste Mannschaft   Zweite Mannschaft
1.) Erik Hartz 1.) Eckhard Schindler
2.) Franz Kellermann 2.) Toine Leferink
3.) Gottfried Faust 3.) Christoph Möllers
4.) Otmar Miggelt 4.) Ralph Adoo
5.) Dr. Thomas Nettersheim

Unser Vereinswirt Egbert Groterhorst hat beim diesjährigen Sommerfest alles dafür gegeben, einen unvergesslichen Abend für die Mitglieder des Schachclubs zu arrangieren. Bei 28 Grad und herrlichem Sommerwetter trafen sich 20 Vereinsmitglieder zum großen Schlemmen ein. Meine kulinarischen Highlights waren das Iberico Schwein, der Lachs und die Riesengarnelen, die Schweinemedaillons und nicht zuletzt die auf den Punkt gebratenen Steaks. Aber auch die Salate, Würstchen, Kartoffeln, Brote, Dips, die Herrencreme und der Erdbeerjoghurt  fanden begeisterte Abnehmer. Walter Schröder stellte zufrieden fest: „Man muss total bescheuert sein, wenn man nicht zum Sommerfest kommt.“ Da Bilder bekanntlich mehr sagen als tausend Worte, hier ein