Überraschender Start in die Rückrunde

Die Zielvorgabe war klar. Florian Kuba sprach zu Beginn des Spieltages von einem hoffentlich besseren Abschneiden als im ersten Spiel, wo man 0:8 verlor. Nachdem Paulina an Brett 8 bereits in 5 Minuten ihre Niederlage eingestehen musste und Mathilda nach einer knappen Stunde in einer besseren Stellung trotzdem verlor, setzten uns die beiden ein bisschen unter Druck.
Und siehe da, das zahlte sich aus. Wie es sich gehört, holte Sebastian nach einer konzentrierten Leistung den ersten Punkt. Nach der Black-Lion-Eröffnung von Janßen an 3 kam es zu 1, 2 kleinen Fehlern, die ihm im Endspiel dann das Spiel kosteten. Kujat an 4 und Tauber an 5 stellten dann mit einer guten Leistung den zwischenzeitlichen Gleichstand von 3:3 her. Alles sollte sich an Brett 1 und 2 entscheiden. Kuba an 1 spielte im Mittelspiel frech nach vorne und sorgte mit schönen Kombinationen für das 4:3, weil der Druck für den Gegner zu groß wurde. Arnolds holte nach einem fehlerfreien Spiel den Siegpunkt für Geldern. Da das Team aus Straelen auf seine Topspieler verzichten musste, rückten alle 2 Plätze nach vorne, welches sicherlich am Ende ein Stück zum Sieg beitragen durfte. Nichtsdestotrotz sind wir stolz auf die Mannschaftsleistung und hoffen, dass es so weitergeht.